19

Aug

Bodo mit dem Bagger gesichtet…

…und er heißt im Wirklichkeit Johann. 😀

Viel Zeit ist seit dem letzten Beitrag vergangen und ich habe mir vorgenommen, nun regelmäßiger einen neuen Eintrag zu verfassen.
Immerhin tut sich viel bei uns. 🙂

Hauptaugenmerk liegt immer noch auf dem Garten, welchen wir nun endlich so anlegen konnten, wie wir das gerne haben wollten.
Aber Bilder sagen mehr, als 1000 Worte. 🙂
Vorher-Nachher Vergleich

Zuerst einmal ein großes DANKESCHÖN an alle Helfer.
Allen voran natürlich Johann Leidl (Baggerkapitän) und Hans Hackinger (Fräse), welche bei 35°C höchste Leistungen vollbracht haben.

Die ganze Aktion lief 2 Tage.
Hier mal die Arbeit von 2 Tagen per Zeitraffervideo in 1:30 Minuten.

An Tag 1 mussten sämtliche Steine aus dem Garten entfert werden.
Man glaubt gar nicht, wie viele Steine hier im Laufe der Zeit um Baumstämme und wild im Garten verteilt wurden.

Wir haben sogar Obelix´s Hinkelstein mit knapp 2m Höhe im Garten gefunden.
Er hat sich als kleiner Stein im Boden getarnt, konnte aber den Baggerlöffel nicht täuschen. 😀

Das Entfernen der ganzen Steine war wichtig, da am Mittag von Tag 1 die Fräse kam. Ein 20t Ungetüm rückte an und alle bekamen große Augen. Das „Monster“ frass sich 30cm in den Boden und zerschredderte alles, was ihm zwischen die „Zähne“ kam. Unfassbar, dass das Ganze nur knapp 3h gedauert hat und anschließend der Garten komplett zerhackt war.
Anschließend waren noch einige Baggerarbeiten nötig, um den Garten so anzulegen, wie es geplant war.

Tag 2 war gezeichnet vom Angleichendes Bodens, damit keine Löcher oder Unebenheiten zurück bleiben. Anschließend wurden 3 LKW Ladungen mit frischem Humus abgeladen und per Bagger und Handarbeit gleichmäßig verteilt. Klingt unspektakulär, ist bei knapp unter 40°C aber super anstrengend gewesen und daher auch hier noch einmal DANKE an die Helfer. Alleine hätte ich das nicht geschafft, und würde warscheinlich heute noch nicht fertig sein. 😉
fertiger Garten

Nun muss „nur noch“ 1.000m² Rasen gesät werden, aber das erfordert nicht mehr so extrem hohe Temperaturen, wie bisher. Geplant ist dieses Wochenende, aber das wird der Wetterbericht entscheiden.
Schön wäre natürlich ein wenig Regen, aber notfalls muss der Rasensprenger anschließend sein Werk verrichten. Ich hoffe, dass der neue Rasen schön wächst, denn die richtige Sorte zu finden war schon eine Wissenschaft für sich. Wer hätte gedacht, dass es da soooo viele verschiedene Sorten gibt, wenn man sich mit so etwas noch nie beschäftigt hat.

Naja wir sind nun im hinteren Garten durch und im Frühjahr werden wir uns direkt dem vorderen Bereich widmen. Was da genau passieren wird, ist noch nicht 100%ig entschieden, wird aber auf jeden Fall super aussehen. 🙂

Ich habe nun noch eine kleine Gallerie angelegt, in der man sich noch ein paar weitere Bilder zu den Arbeiten anschauen kann. 🙂

Von Christian Eis|Allgemein|0 comment

Leave a Comment

You must be logged in to post a comment.